September, 2015

26SEP10:00Western Horse Dressage mit Hardy Oelke - ausgebucht

more

Event Details

“Western Dressage” und “Cowboy Dressage” sind in Amerika im Kommen. Bei beiden Bewegungen hat sich leider das eine oder andere in eine falsche Richtung entwickelt.

Western Horse Dressage” ist ein Versuch, es in Deutschland besser zu machen, zumal wir mit “Germany’s Finest Rider®” schon seit 2011 auf einem guten Weg sind. Es hat inzwischen schon mehrere Western Horse Dressage-Turniere gegeben.

Worum geht es bei Western Horse Dressage? Um feines Reiten im klassischen Sinn, mit einem an den reiterlichen Hilfen stehenden Pferd. Im Gegensatz zu dem, was sich auf den Western Shows eingebürgert hat, soll hier nicht mit weit durchhängenden Zügeln geritten werden – was immer mehr oder weniger ein Abrichten des Pferdes voraussetzt –, sondern mit feiner Anlehnung und mehr oder weniger versammeltem Pferd. Der Schwerpunkt liegt auf Sitz und Einwirkung des Reiters.

Es wurden Aufgaben (Patterns) entworfen, die von leicht über fortgeschritten bis schwer reichen und nach Newcomer (Einsteiger), Novice (Anfänger), Intermediate (fortgeschritten) bis Master (schwer) eingeteilt sind.

Das Besondere an der Western Horse Dressage-Initiative ist diese Strukturierung, durch die jeder seinem Ausbildungsstand entsprechend seine Klasse finden kann und mit seinem Pferd eine graduell aufbauende Ausbildung vornehmen kann. (…) P1120408

Diese Beschreibung hat mich so neugierig gemacht, dass ich mehr erfahren wollte. Und so habe ich Kontakt zu Hardy Oelke aufgenommen, dem Initiator und Richter der WHD. In mehreren Gesprächen und einem sehr intensiven Vormittag mit Reiten hat sich gezeigt, dass die Western Horse Dressage genau die Lücke schießt, die ich immer zwischen guter Reitausbildung und Turnierreiterei gesehen habe. Feines Reiten, das auch als solches bewertet wird – endlich! Nun gilt es, die Idee zu verbreiten und mit unseren Pferden in die Praxis umzusetzen.

Deshalb gibt es am 26. September bei STEELDUST die Chance für alle, die ich jetzt neugierig gemacht habe, hinein zu schnuppern. In einem Tageskurs mit Hardy Oelke könnt Ihr euch selbst ein Bild machen und euch Tipps holen, worauf es bei der Western Horse Dressage ankommt.

Der Kurs ist nicht nur für Aspiranten für Western Horse Dressage interessant, sondern von Hardy mit seiner über 50jährigen Reiterfahrung können die meisten profitieren…WHD_4

Der nächste Schritt ist dann ein Western Horse Dressage-Turnier über zwei Tage. Am ersten Tag Training mit Hardy, am zweiten Tag wird bewertet, und in der anschließenden Fragestunde gibt es Informa­tionen, was noch zu verbessern ist. Ihr werdet hier mehr erfahren, sobald es ein Datum gibt.

Alle können mitmachen, ob Anfänger oder Fortgeschritten, egal in welcher Reitweise.

WHD_3

Zeit:

26. September ab 10.00 h

Trainiert wird in Gruppen, die nach Ausbildungsstand eingeteilt werden.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Kosten:

Lehrgangsgebühr 120 € inkl. Verpflegung (Softdrinks, Kaffee, Tee, Mittagessen, Snacks) und Box

Zuschauer 15 € (Mittagessen kann extra gebucht werden)

20,00 € Kaution für sauberes Verlassen der Box

Im Sinne der Pferde sind im oder am Anhänger “geparkte” Pferde nicht gestattet.

Hier geht’s zur Anmeldung

Time

(Samstag) 10:00

Organizer

Sabine Stahl

X